12 Touristenbetrug, die sich aufpassen sollten!

Die Tourismusbranche ist jetzt auf dem Höhepunkt der Popularität, daher sollten Sie während der Reise vorsichtig sein. Sie können durch ein falsches Menü, eine Kleinigkeit, falsches Geld getäuscht werden, Sie können ohne Reisedokumente sein oder Opfer eines schweren Verbrechens werden. Es ist äußerst unangenehm, sich solchen Situationen zu stellen oder Opfer von Betrug im Urlaub zu werden. Studienzeichen, um nicht auf den Köder von Betrüger zu fallen. Seien Sie auf der Alarmbereitschaft, folgen Sie der Situation und werden Sie nicht zum Opfer der Betrüger unten.

12 Touristenbetrug, die sich 2023 aufpassen sollten

#1 gebrochener Taxischalter

Tipps und Khaki für Reisen

Das Umzug in der Stadt mit Taxi ist eine der einfachsten und rettendsten Möglichkeiten, sie zu studieren. Dies ist jedoch eines der schwierigsten, da Sie weder die Grund- noch den Mindestpreis kennen. Achten Sie daher vor Taxifahrern, die einen festen oder überteuerten Fahrpreis benötigen oder nicht wagen, den Schalter einzuschalten. Solche Tarife sind normalerweise höher als auf dem Schalter. Dies ist in den meisten Ländern der Welt wie Nepal, Indien und Mittelamerika üblich. So vermeiden Sie diesen Betrug: Studieren Sie Informationen über autorisierte und lizenzierte Taxiunternehmen, die in der Stadt arbeiten. Finden Sie den anerkannten Tax i-Tarif im Voraus heraus. Vergessen Sie nicht zu besprechen, ob der Fahrer den Zähler benutzt. Verhandeln Sie vor Beginn der Reise über den Tarif.

#2 Phishin g-Briefe von Reservierungsstellen

Wenn Sie die Nummer mit der Reservierungsstelle gebucht haben, achten Sie auf Phishing Letters. In solchen Briefen müssen Sie den Link anrufen oder folgen. Dies können Betrüger sein, die vorgeben, bekannt zu sein, bekannte Reservierungsstellen und behaupten, dass Probleme mit Ihren Bestellungen entstanden sind. Teilen Sie Ihren Bankdaten auf jeden Fall niemals mit und übertragen Sie kein Geld, da in diesem Fall keine Garantie für Gelder und keine Streitigkeiten bestehen. Buchen Sie immer Tickets auf zuverlässigen und bekannten Websites mit Kundenbewertungen, Service und sicherer Webadresse. Führen Sie die Suche aus und finden Sie die Foren, um herauszufinden, ob die Buchungsseite echt ist. Überprüfen Sie das Hotel, wenn Ihre Buchung bearbeitet wurde.

#3 gefälschte Polizisten

Denken Sie auf dem Ausland an Betrug mit einer falschen Polizei. Wenn Sie in Ihrem Land echte Polizisten leicht erkennen, ist im Ausland möglicherweise nicht einfach, sie von falschen zu unterscheiden. Ihre Handlungsmethode: Sie werden Sie nach einem Persönlichkeitszertifikat fragen und ohne Grund eine Geldstrafe schreiben. Infolgedessen zahlen Sie vor Ort und geben den falschen Behörden ein Bestechungsgeld, um aus der Situation herauszukommen. Dieser Touristenbetrug ist in Indien, Sizilien, Costa Rica, Mexiko, Südafrika, Mexiko, Kolumbien und Großbritannien leider bekannt. Diese Offiziere bitten darum, eine Identitätskarte vorzustellen. Zeigen Sie daher Ihr Zertifikat an, aber geben Sie es nicht weg. Fragen Sie immer ihr Zertifikat. Solche Offiziere bitten Sie auch nicht, vor Ort eine Geldstrafe zu zahlen. Sagen Sie ihnen im Falle einer Geldstrafe mit, dass Sie dies in der Polizeistation umgehen werden. Gefälschte Vertreter der Behörden werden sich beeilen, um dort rauszukommen!

#4 geschlossene Attraktion

Tipps und Khaki für Reisen

Manchmal gehen Sie zu einigen Attraktionen und studieren die Stunden seiner Arbeit. Aber Ihr Taxifahrer oder Passant versucht Sie davon zu überzeugen, dass es zu diesem Zeitpunkt geschlossen ist. Dies ist ein Trick, um Sie zu einer anderen Attraktion zu bringen, die sich als “freundlicher Assistentin oder vertrauenswürdiger Einwohner” ausgibt. Diese Betrüger erhalten Provisionen, wenn sie Touristen zu anderen Attraktionen schicken und liefern. Dieser Trick ist in Thailand, Indien, Ägypten, Mexiko und der Türkei üblich. Überprüfen Sie immer die Arbeitsstunden auf der offiziellen Website der Attraktion, auf die Sie gehen. Seien Sie in der Nähe anderer kleiner Attraktionen in der Nähe. Es wird auch empfohlen, Tickets online auf zuverlässigen Websites wie Headout, Viator und Ihren Leitfaden zu erhalten, auf dessen Websites immer relevante Informationen über die Schließung von Orten vorhanden sind. Wenn Sie Tickets im Voraus gebucht haben, wissen Sie sicher, dass die Attraktion an diesem Tag funktioniert.

#5 gefälschtes Geld

Sie können ein Opfer dieser Art von Betrug in kleinen Institutionen wie Restaurants, Cafés oder Taxi werden. Am Ende der Mahlzeit oder Reise kann der Mitarbeiter nach der Bezahlung Ihr Geld zurückgeben. Sie behaupten, dass Sie falsches Geld bezahlt haben. Tatsächlich gelang es ihnen, die Währung zu ersetzen, als Sie beiseite schauten. Vermeiden Sie dies, ohne Ihre Augen vom Kassierer oder Taxifahrer auszuziehen. Halten Sie eine Kleinigkeit zur Hand und verwenden Sie eine genaue Lieferung, um Rechnungen zu bezahlen. Schauen Sie sich die Preise und Blumen der lokalen Währung an. Verwenden Sie außerdem die kontaktlose Zahlung, wenn möglich.

Abonniere unseren monatlichen Newsletter

Ihr Teil der Reiseinformationen – von Küsten und Vorschlägen zu Reisentipps und allem zwischen ihnen – wird monatlich an Ihre Mailbox geliefert.