16 der geisterhaftesten Orte in Indien und Geschichten über Geister, die hinter ihnen stehen

Das Land der mythologischen Sagen und unrentablen Geschichten, die oft in Religion und Kultur, Indien, eingehen, ist nicht überraschend, ein Land der Geheimnisse. Und aus diesen Rätseln werden Geschichten über Parfums, Geister und paranormale Phänomene geboren.

Und obwohl das Thema des meistbesuchten Ortes in Indien viele Menschen erschrecken kann, gibt es immer mehrere Daredevils, die diese oft baufälligen Orte auf der Suche nach einem Treffen mit einem Geist oder zumindest Beobachtungen eines schrecklichen Ereignisses erforschen möchten.

Wenn Sie letzteres sind, sind Sie an die Adresse gekommen, denn heute werden wir über die geisterhaftesten Orte in Indien sprechen. Natürlich werden wir über indische Geistergeschichten, die mit diesen Orten zusammenhängen, sprechen, denn ohne Hintergrund scheint ein schreckliches Haus nicht so beängstigend zu sein, oder?

Also, hier sind sie, Orte in Indien mit einem schrecklichen Ruf …

Im Artikel

1. Fort Bhangarh, Rajastan – Rache des abgelehnten Liebhabers

Fort Bhangarkh, Rajusta - der am meisten besuchte Ort in Indien

Fort Bhangarkh, Rajusta – der am meisten besuchte Ort in Indien

Keine einzige Liste der gespenstischsten Orte Indiens beginnt, ohne den berühmten Fort Bhangarh in Rajastan zu erwähnen. Dieses Fort befindet sich in der Gegend von Alvar und ist ein malerischer Ort und ein schreckliches Geisterhaus nachts.

Es wird angemerkt, dass mit dem Beginn der Nacht die flehenden Schreie der Bewohner des Dorfes, die einst angeblich in der Nähe des Forts lebten, zu hören sind. Aus dem gleichen Grund ist der Eingang hier nach Sonnenuntergang verboten (nach einigen Berichten nach 17:00). Geschichten über paranormale Phänomene wurden von Bewohnern des Dorfes und einigen mutigen Abenteuersuchenden aufgezeichnet, die nicht an die Regeln einhalten.

Wenn Sie zur Geschichte und des Grundes für den Ruf der Fortment mit Geistern übergehen, sagen sie, dass das Fort verflucht und in Ruinen verwandelt wurde (tagsüber sieht es immer noch wunderschön aus). Wutanfall oder ein sündiger Magier verhängte seinen Fluch, da er die Liebe zum Fort Princess Fort nicht gewinnen konnte. Er versuchte auch, sie zu gewinnen und mischte einen Liebestrank in ihr Getränk. Die Prinzessin spürte jedoch, dass etwas nicht stimmte, und warf sofort einen Liebeszauber in den Felsbrocken in der Nähe.

Der Felsbrocken fiel und zerquetschte Tantric selbst. Sterbend stürmte der Wut einen Fluch, nach dem das Fort und das Dorf in Ruinen verwandeln werden, und heute haben wir die berüchtigte Fort Bhangarh, wie wir ihn kennen. Wenn Sie also vorhaben, das Fort zu besuchen, empfehlen wir, nach Sonnenuntergang dorthin zu gehen, wenn Sie wirklich den Mut haben, etwas zu widerstehen.

P. S.: Am Nachmittag ist das Fort sehr schön und Affen gibt es hier in großer Zahl. Nehmen Sie eine Kamera mit, um Ihre Fotos zu überprüfen, und gehen Sie nicht zu Ihrer eigenen Sicherheit in den Dschungel.

2. Cantonment Delhi, Delhi – Ein Phänomen, das im weißen Sari durch die Straßen wandert

Delhi Cantonment, der meistbesuchte Ort in Indien

Delhi Cantonment, der meistbesuchte Ort in Indien

Einer der gespenstischsten Orte in Delhi. Die sauberen und grünen Straßen des Distriktkantonments in Delhi scheinen am Nachmittag ziemlich schön zu sein. Mit dem Beginn der Nacht und der Annäherung an die Zeit jenseitiger Erfahrungen scheint dieser Bereich jedoch ziemlich gruselig zu sein.

Wenn Sie Glück haben (oder aus Glück), können Sie eine Frau in White Sari bemerken und die Straßen entlang gehen. Diese Geschichte wird von Anwohnern erzählt. Darüber hinaus wird angenommen, dass dieser Geist mit unglaublichen Geschwindigkeiten Autos verfolgt hat.

3. Agrase Ki Baoli, Delhi – Schwarzwasser ruft Sie zum Springen auf

Agrase Ki Baoli, Delhi - der meistbesuchte Ort in Indien

Agrase Ki Baoli, Delhi – der meistbesuchte Ort in Indien

Agrave Ki Baoli erbaut im 14. Jahrhundert ist ein wunderschöner Brunnen, dem Menschen das ganze Jahr über fließen. Nicht nur Ausländer, sondern auch Anwohner besuchen diesen Ort für Fotoshootings und andere Veranstaltungen.

Dieser Schritt liegt in der Haley Road und hat eine Länge von 60 Metern und 15 Meter breit. An einem schönen und angenehmen Morgen ist ein Schritt eine beliebte Touristenattraktion von Delhi. Wenn Sie jedoch tiefer graben und den Worten von Fans von Geistern glauben, wird alles schrecklich und mysteriös, wenn Sie anfangen, 108 Schritte abzusteigen. Sie sagen, dass sich unnatürliche Schwingungen und Kälte in der Luft verschärfen, wenn Sie tiefer gehen. Darüber hinaus sagten die Leute, dass Wasser in einem Stufe n-Brunnen so verlockend erscheint, dass viele ins Wasser springen und Selbstmord begehen wollten.

4. Malcha Mahal, Delhi – der Selbstmord der Prinzessin, die zerkleinerte Diamanten tranken

Malcha Mahal, Delhi - der am meisten besuchte Ort in Indien

Malcha Mahal, Delhi – der am meisten besuchte Ort in Indien

Obwohl Delhi eine eigene Liste verschiedener schrecklicher Ecken und Straßen hat, steht keiner von ihnen in der Nähe der Geschichten über das Horrorhaus, das Mulcha Mahal ist. Dieses Haus in Bezug auf die Ära von Tuglak war früher ein Jagdhaus.

Sie sagen, dass der letzte Nachkomme der Oud h-Dynastie (Avadh), Prinzessin Vilayat Mahal, ihren Nachlass nicht zurück erhielt, wie versprochen, nachdem Indien die Unabhängigkeit erlangt hatte. Dies führte zu einer schrecklichen Wendung: Die Prinzessin beging Selbstmord und schluckte polierte Diamanten.

Es gibt Gerüchte, dass ein Versuch, ohne Erlaubnis in das Fort zu gelangen, zum Tod führen kann. Es ist zwar hinter diesen Aussagen, die noch herausfinden müssen.

Schauen Sie sich die besten Hotels in Delhi an

5. Dumas Beach, Surat – das Flüstern der Geister, das vom Wind getragen wird

Dumas Beach, Surat - Der meistbesuchte Ort in Indien

Dumas Beach, Surat – der am meisten heimgesuchte Ort in Indien

Der ominöse Name Dumas Beach gilt als Zufluchtsort der Geister und Gespenster. Ab einer gewissen nächtlichen Zeit ist von einem Strandbesuch abzuraten. Man sagt, dass man neben den starken Windböen, die vom Strand wehen, auch unzählige Flüstern von Seelen hören kann, die hier ihr Leben verloren haben.

Mit dem Strand verbundene Geistergeschichten besagen, dass der Ort eine Grabstätte für Indianer war. Dieser Ort ist ein Land der gequälten Seelen und viele Menschen sind hier durch Selbstmord gestorben.

Ein Spaziergang nach Sonnenuntergang ist nichts für schwache Nerven. Wenn Sie also wirklich Lust auf ein gruseliges Abenteuer haben, empfehlen wir Ihnen, diesen Strand zu besuchen, allerdings auf eigene Gefahr.

6. D’Souza Chawl, Mumbai – über eine Frau, die in einen Brunnen fiel und starb

D'Souza Chaul, Mumbai - Der meistbesuchte Ort in Indien

D’Souza Chawl, Mumbai – Indiens am meisten heimgesuchter Ort

Obwohl immer noch Menschen in D’Souza Chawl in Mahim leben, sind die berüchtigten und gruseligen Geschichten des Ortes mit dem Brunnen verbunden. Dieser Ort wurde aufgrund des Brunnens, der das Leben einer Frau forderte, auf die Liste der Spukorte in Mumbai gesetzt.

Man geht davon aus, dass vor vielen Jahren, als der Brunnen noch in der Anfangsphase des Baus war, eine Frau, die einfach nur Wasser schöpfen wollte, durch einen Sturz in den Brunnen in den Tod stürzte. Dies geschah, weil der Brunnen unbewacht war und keine Grenzen hatte.

Obwohl angenommen wird, dass der Geist der Frau nachts die Nachbarschaft heimsucht, verursacht er keinen Schaden und es wurden keine Todesfälle registriert. Dennoch kann der Geist einer Frau, die durch die Straßen wandert, Angst hervorrufen.

7. Shaniwar Wada Fort, Pune – brutaler Mord an einem Prinzen

Fort Shanivar Vada, Puna - der am meisten besuchte Ort in Indien

Shaniwar Wada Fort, Pune – der am meisten heimgesuchte Ort in Indien

Wie das Bhangarh-Fort ist auch dieses Fort tagsüber eine beliebte Touristenattraktion und nachts ein Ort markerschütternder Schreie. Das Shaniwar Wada Fort ist einer der am meisten frequentierten Orte in Pune, wenn man den Geschichten Glauben schenken darf.

Das Fort, das einst die Heimat der königlichen Familie Maratha war, ist heute Schauplatz verschiedener paranormaler Aktivitäten. Es heißt, ein Prinz sei innerhalb der Festung von seinen Verwandten getötet worden. Sein Geist spukt nachts in der Festung herum und wenn Sie mutig genug sind, ihn nachts zu besuchen, können Sie durchdringende Schreie und Schreie aus der Festung hören.

Sehen Sie sich die besten Hotels in Pune an

8. Ramoji Film City, Hyderabad – Die Geister toter Soldaten geistern noch immer umher

Ramoji Film City, Haidarabad - Der meistbesuchte Ort in Indien

Ramoji Film City, Hyderabad – Indiens am meisten heimgesuchter Ort

Ramoji Film City, ein riesiges Filmstudio, das an die Universal Studios erinnert, ist zum Drehort vieler beliebter südindischer Filme geworden. Allerdings soll es in dieser großen Filmstadt und Vergnügungspark angeblich spuken.

Nun ja, nicht die ganze Filmstadt, aber bestimmte Teile davon, insbesondere einige Hotels, in denen seltsame Aktivitäten gesichtet wurden.

Einer der Gründe, warum diese berühmte Filmstadt in Hyderabad als ein Spukort gilt, ist, dass sie auf den Schlachtfeldern der Nizams erbaut wurde. Man sagt, dass hier noch immer die Geister toter Soldaten umherirren. Auf Spiegeln findet man oft seltsame Urdu-Kritzeleien.

Außerdem fiel in einem Fall ein Junge aus dem Personal, der das Licht für eine der Szenen hielt, auf den Schauspieler, der sie filmte. Der Junge sagte später, er habe einen starken Stoß von hinten gespürt, aber niemand sei in seiner Nähe gesehen worden. Schüttelfrost, oder? Die Filmstadt ist einer der meistbesuchten Orte in Hyderabad und für die Öffentlichkeit zugänglich. Wir empfehlen Ihnen jedoch, tagsüber dorthin zu gehen.

9. Vas Villa, Bangalore – die Geschichte des brutalen Mordes an einer Schwester

Villa Sie, Bangalor - der am meisten besuchte Ort in Indien

Villa Vasa, Bangalore – meistbesuchter Ort in Indien

Dieses Haus an der St. Marks Road ist mit einer der gruseligsten Geistergeschichten Indiens verbunden.

Die Villa war einst ein glückliches Zuhause für den berühmten Anwalt Herrn Vas, doch während dieser Zeit wurden ihre Bewohner getötet. Mord, ungerechtfertigt, gewöhnlich, aber wirklich grausam und gruselig.

Dies ist die Geschichte der Schwestern Doyce und Vera. Im Jahr 2001 wurde Dois Vaz in ihrem Schlafzimmer mehrfach erstochen, was zur Evakuierung der Villa und natürlich zu ihrem Ruf als einer der am meisten frequentierten Orte in Bangalore führte.

Untersuchungen von Exorzisten und Geisterliebhabern haben ergeben, dass die Villa von einer Art negativer Energie heimgesucht wird, von der die Einheimischen glauben, dass es sich um den Geist von Dois Vaz handelt.

10. Writer’s Building, Kalkutta – im Kampf um die Freiheit

Schriftstellergebäude, Kalkutta - Der meistbesuchte Ort in Indien

Writer’s Building, Kalkutta – Indiens am meisten heimgesuchter Ort

Das Kolkata Writer’s Building im BBD Bagh-Gebiet ist aus gutem Grund einer der am meisten frequentierten Orte in Kalkutta. Die Menschen, die hier arbeiten, haben mehr als einmal verzweifelte Hilferufe aus den leeren Räumen des Gebäudes gehört. Klingt gruselig? Die Geschichte dieses mysteriösen Ortes in Indien reicht bis in die Zeit des Freiheitskampfes zurück.

Es wird angenommen, dass in der Nacht vom 8. Dezember 1930 drei Kämpfer für die Freiheit – Badal Gupta, Bena Bas und Dines Gupt – den dämonischen und grausamen General des Inspektors – Oberstler N. S. Simpson – getötet haben.

Seitdem wandert der Geist dieses Inspektors, wie sie sagen, durch das Gebäude und die Straßen des BBD Bagh, benannt nach drei jungen Kämpfer für Freiheit.

11. Fern Hill Palace, Ooty – Ein Hotel, in dem der Film “Raaz

Palace Fern Hill, UTI - Der meistbesuchte Ort in Indien

Fern Hill Palace, Ooty – der meistbesuchte Ort in Indien

In Indien gibt es in einem Haus buchstäblich keinen Geist, der Menschen wie diese erschrecken würde. Ein wunderschönes Hotel, das vor ein paar Jahren gezwungen war, wegen der Schrecken, denen seine Gäste ausgesetzt waren, zu schließen.

Dieses Horrorhotel wurde bekannt, nachdem der Raaz Bollywoo d-Film hier im Jahr 2002 gedreht wurde. Obwohl das Hotel selbst 1844 eröffnet wurde, begannen paranormale Phänomene während der Dreharbeiten des Films; Übrigens ist Raaz selbst ein Horrorfilm …

Berichten zufolge wachten einige Mitglieder des Filmteams, darunter der berühmte Choreograf Sarodzh Khan, aus dem Geräusch von bewegten Möbeln auf dem Boden über ihrem Zimmer auf. Als sie versuchten, in die Rezeption zu gelangen und um Hilfe zu bitten, wurde die Verbindung unterbrochen. Später, zu ihrem Schrecken, stellten sie fest, dass im gesamten Hotel keinen Boden über ihnen befand.

Dies mag vielen mit einem Werbetrick erscheinen, aber das Hotel wurde geschlossen, nachdem hier einige paranormale Phänomene aufgezeichnet wurden.

Schauen Sie sich die besten Hotels in UTI an

12. Cemetery Saut-Park Street, Kalkutta-Ghosts der Soldaten der Vergangenheit

Friedhof der South Park Street, Kalkutta-Ghosts der Soldaten der Vergangenheit

Friedhof der South Park Street, Kalkutta-Ghosts der Soldaten der Vergangenheit

Dieser Friedhof ist einer der schrecklichsten Orte in Indien und hat alle Anzeichen eines Horrorfilms an einem Ort. Von der schrecklichen Atmosphäre bis zu den Gräbern, in denen sich die Körper britischer Soldaten ruhen und über die paranormalen Phänomene, die vom Friedhof ausgehen, berichtet, ist natürlich der geisterhafteste Ort in Kalkutta.

Der Friedhof wurde 1767 erbaut, was ihn zu einem der ältesten christlichen Friedhöfe des Landes macht. Der Friedhof befindet sich in der Park Street und sollte nach Sonnenuntergang nicht besucht werden. Der erste Fall paranormaler Aktivitäten wurde aufgezeichnet, als eine Gruppe von Freunden auf diesen Ort stieß und hierher ging, um mehrere Fotos zu machen. Ihre Pläne hatten jedoch bald verwöhnt, als sie alle anfingen, Unwohlsein, Atemnot und Schwindel zu fühlen. In den Bildern, die sie gemacht haben, waren sogar die Schatten im Hintergrund sichtbar.

13. Mukesh Mills, Mumbai – Geister von Menschen, die während eines Brandes gestorben sind

Mukesh Mills, Mumbai - Die Geister der Menschen, die in einem Feuer starben

Mukesh Mills, Mumbai – Die Geister der Menschen, die in einem Feuer starben

Ein weiterer Anwärter auf den Titel des meistbesuchten Ortes in Mumbai sind Mukesh Mills. Es befindet sich in Kolaba und war das Zentrum der lebhaften Aktivität, da es hier immer viele Arbeiter gab.

1982 ging jedoch alles zurück, als es aufgrund eines Streiks in der Mühle leer war. Einige Monate später trat ein Feuer auf, und das gesamte Gebäude wurde baufällig und verwandelte sich in Ruinen. Bisher wird dieser Ort durch Angst und schreckliche Vorhäfen bei Menschen verursacht, die an ihm vorbeikommen. Viele Schauspieler, einer der beliebtesten Orte für die Filmen von Horrorfilmen, lehnte die Dreharbeiten aufgrund unerklärlicher Empfindungen ab und in seltenen Fällen den Verlust ihrer Dinge und ihres Eigentums. Die beliebte Legende sagt, dass sich die Geister der Toten einmal in die Schauspielerin niederließen und sie zwingen, die Filmteam zu wärmen, damit sie diesen Ort verlassen würde, angeblich von einer männlichen Stimme!

Siehe die besten Hotels Mumbai

14. Kirche der drei Könige, Goa – Der Mord an drei Königen

Kirche der drei Könige, Goa - Der Mord an drei Königen

Kirche der drei Könige, Goa – Der Mord an drei Königen

Ein ruhiger und verehrter Ort für diejenigen, die nichts davon wissen, ist diese Kirche einer der meistbesuchten Orte in Goa. Die Kirche befindet sich in Velsao in Sü d-Goa, und es wird angenommen, dass die Geister von drei Königen darin leben, die gegenseitig kämpften und getötet wurden, um Macht zu erlangen.

Die Anwohner glauben, dass einer der Könige die anderen beiden zum Abendessen einlud. Er erklärte auch, dass sie sich alle an den Verhandlungstisch setzen und zur Entscheidung kommen sollten. Das Abendessen wurde jedoch vergiftet und beide Könige wurden getötet.

Wenn Karma jedoch schlägt, werden Sie nicht davonlaufen, und in den folgenden Tagen dachten Menschen, die die beiden Könige unterstützten, die dritten zu töten. Anstatt durch die Bewohner des Dorfes zu sterben, akzeptierte der König das gleiche Gift und beging Selbstmord.

Seitdem wird angenommen, dass ihre Seelen die Kirche durchstreifen.

15. Kuldhara, Rajastan – Ein nachts verlassenes Dorf, das verlassen wurde

Kuldhara, Rajastan - Ein nachts verlassenes Dorf, das verlassen wurde

Kuldhara, Rajasthan – Ein nachts verlassenes Dorf, das verlassen wurde

Und das letzte, aber nicht weniger wichtig: Es gibt ein ganzes Dorf mit Geistern. Ja, Sie haben es richtig gelesen … Kuldhara, 25 km südwestlich von Jialmer. Das kürzlich erschienene Touristenkarte, dieses verlassene Dorf war den Touristen nicht bekannt, und die Menschen blieben davon fern.

Nach dem Auftreten von Werbung, die dieses “Ghos t-Dorf in Rajastan” verherrlicht, begannen die Menschen, es zu graben und zu erkunden.

Die Anwohner glauben, dass das Dorf nach dem Dorf wohlhabend war und die Bramins des Stammes darin lebten. Der Grund für das Erscheinen der Geister hier ist, dass Jaisalmer Premierminister die Tochter des Dorfkopfes im Auge zogen.

Der Schulleiter lehnte die Hände seiner Tochter ab, woraufhin der Minister drohte, die Dorfbewohner mit großen Steuern zu überlappen. Um sein Gesicht und seine Ehre zu behalten, sammelte der Schulleiter zusammen mit dem ganzen Dorf Dinge und floh. Niemand sah, wie sie gingen, und weiß nicht, wohin sie gegangen sind. Aber diese Geschichte ist so mysteriös wie möglich. Bevor sie abreisten, haben sie einen Fluch verhängt, nach dem Kuldhara für immer verlassen bleibt.

Heute können Sie am Nachmittag das Dorf besuchen, aber nach Sonnenuntergang lassen sie niemanden ein, da Stimmen zu hören sind, von denen Gänsehaut entlang der Wirbelsäule laufen.

Wenn Sie also schon immer ein Fan von schrecklichen Geschichten und “Horrorländern” waren, gibt es in Indien nicht so wenige Orte, an denen Sie Ihr Interesse an jenseitigen Kreaturen zufrieden stellen können. Wenn Sie planen, nach Sonnenuntergang an jedem Ort anzuhalten, tun Sie dies natürlich mit Vorsicht und nach eigenem Ermessen.

Minal Rast

Machen Sie sich das Minal kennen, einen außergewöhnlichen Inhaltsautor, der Ideen in faszinierende Worte verwandelt. Wenn das Minal nicht in die Arbeit eingetaucht ist, spielt er Gitarre, Fußball, kocht komplexe Kaffeemischungen oder studiert die Welt, wodurch städtische Skizzen hergestellt werden. Die Tendenz, Geschichten in allen Bereichen des Lebens zu erstellen, ermöglicht das Minal, Ihre Hobbys organisch mit einer Leidenschaft für die Schaffung überzeugender Inhalte zu kombinieren.